Braun Orthopädieschuhtechnik
Home
Podologie
Erfasste Zugriffe - WebCounter by GOWEBRechteck1
GOWEBCounter by INLINE

Counter by:
www.webcounter.goweb.de

Hygiene


Erste Priorität bei allen podologischen Behandlungen ist die hygienisch einwandfreie Aufbereitung der verwendeten Instrumente.Die Instrumentenaufbereitung erfolgt zunächst im Ultraschallbad mit Zusatz von Desinfektionsmitteln. Die anschließende Dampfdrucksterilisation im Autoklav oder Heißluftsterilisator in verschweißter Folienverpackung sichert ein Höchstmaß an Hygiene und verhindert die Übertragung krankmachender Keime wie Bakterien, Pilze und Viren. Für jeden Patienten wird ein sterilisiertes, keimfrei verpacktes Intrumentenset verwendet.
Alle Sterilisationsgeräte werden halbjährig vom Gesundheitsamt überprüft.
Alle verwendeten Desinfektionsmittel müssen in der Liste der Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie aufgeführt sein.



Überall sind wir von Keimen wie Bakterien, Viren und Pilzsporen umgeben. Das ist völlig normal. Unser Körper hat sich daran angepasst. Auch auf unserer Haut findet man überall Bakterien wie z.B. Staph. epiderdimitis. Diese Bakterien zersetzen Schweiß und bilden daraus Buttersäure. Das macht sich höchstens durch Schweißgeruch unangenehm bemerkbar.

Vor krankmachenden Bakterien müssen wir uns allerdings schützen.
Dazu gehören in erster Linie Wundkeime wie Staph.aureus. Diese Bakterien ernähren sich von Blut und bilden eitrige Geschwüre.

Weitere gefährliche Bakterien sind Streptokokken. Diese sind schlangenförmig aufgereiht und breiten sich immer weiter aus. Sie verursachen großflächige Entzündungen z.B. Wundrosen.

Viren brauchen lebende Zellen um sich zu vermehren. Sie dringen in die Zellen ein und vermehren sich massenweise. Es gibt sehr gefährliche Viren wie HIV oder Hepatitis, aber auch solche die zumindest unangenehm sind wie Herpes oder Warzenviren.

Pilzerkrankungen sind nicht so schlimm einzustufen wie eine bakterielle Infektion. Meist ist der Pilzbefall örtlich begrenzt und mit wenigen Auswirkungen auf den Körper verbunden. Trotzdem sollte ein Haut- oder Nagelpilz bekämpft werden. Er verursacht möglicherweise Hautrisse, die Eintrittspforten für Bakterien oder Viren bilden können.

© 2016  ·  Gerhard Braun  ·  Westliche Karl Friedrich Str. 73  ·  D-75172 Pforzheim  · 
 office@braun-ortho.de  ·  zuletzt geändert 13 Feb, 2016

Impressum

logo_ak

ORTHOPÄDIE - SCHUHTECHNIK
das Handwerk, das bewegt