Braun Orthopädieschuhtechnik
Home
Erfasste Zugriffe - WebCounter by GOWEBRechteck1
GOWEBCounter by INLINE

Counter by:
www.webcounter.goweb.de

Diabetikervorsorge

Mit dem zunehmenden Anteil der über 70-jährigen in der Bevölkerung steigt die Häufigkeit von Typ-II-Diabetes und damit auch die Zahl der Patienten mit diabetischem Fußsyndrom.

Der Prophylaxe kommt hier besondere Bedeutung zu. Vor allem bei Patienten mit einer mehr oder minder ausgeprägten Neuropathie spielt die optimale Schuhversorgung bei der Vorbeugung eine wichtige Rolle. Zeigen sich beispielsweise unter der Fußsohle erste Druckstellen oder Schwielen, muß der geschädigte Bereich sofort entlastet werden. z.B.durch orthopädische Schuhe mit diabetesadaptierten Fußbettungen.


Diabetisches Fußsyndrom UlkusSelbst bei Füßen mit schwersten Druckulcera kann durch eine Veringerung des Drucks unter der Fußsohle eine Verbesserung der Situation erreicht werden evtl. sogar die Abheilung der Geschwüre. Dadruch veringert sich die Gefahr von Infektionen und drohenden Amputationen.

 


Das Ziel ist eine belastungsreduzierende Versorgung von Füßen bei beginnernder Neuropathie, Angiopathie oder bei bereits bestehenden Malum perforans. Durch ein individuell angefertigtes Hilfsmittes kann die Mobilität erhalten oder zur Wiederherstellung entscheidend beigetragen werden.

 

Fersenentlastungsschuh1_1

Fersenentlastungsschuh bei diabetischem Fußsyndrom zur Totalentlastung bei Ulceration im Fersenbereich

 

 

 

Sandale für Patient mit kurzem Mittelfußstumpf mit diabetesadaptierter Fußbettung, Vorfußersatz und Stützlasche
(keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse)

© 2018  ·  Gerhard Braun  ·  Westliche Karl Friedrich Str. 73  ·  D-75172 Pforzheim  · 
 office@braun-ortho.de  ·  zuletzt geändert 24 Feb, 2018

Impressum und Datenschutzerklärung

logo_ak

ORTHOPÄDIE - SCHUHTECHNIK
das Handwerk, das bewegt